TCM Therapeut/in (SMI)

Menschen ganzheitlich mit den Methoden der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) zu beraten und zu therapieren ist dein Ziel?  Die Ausbildung zum TCM Therapeuten vermittelt dir dazu die nötigen praktischen und theoretischen Fähigkeiten. Hier wirst du in den drei Bereichen Tuina/Akupressur, Ernährung nach den fünf Elementen und dem Qigong ausgebildet. Du belegst alle drei Grundausbildungen: Tuina-Therapeut (SMI), Qi Gong Übungsleiter und Ernährungsberater. Als TCM-Therapeut verknüpfst du die drei Säulen miteinander, erhältst umfassendes Wissen und kannst dadurch nachhaltig Menschen helfen und begleiten.

Mit dieser besonderen Ausbildung erlernst du das vielfältige Repertoire der Traditionellen Chinesischen Medizin in Theorie und Praxis anzuwenden. Du lernst Menschen ganzheitlich zu betrachten, ganz gezielt die erlernten Methoden anzuwenden und nachhaltige Hilfestellung für deine Patienten / Klienten zu empfehlen.

Ob als Therapeut, Coach, Lehrer oder Interessierter, dass erworbene Wissen lässt sich hervorragend in der Therapie, der Rehabilitation, Prävention und im Privaten anwenden. Entsprechend richtet sich die Ausbildung gleichermaßen an  medizinisches- und pädagogisches Fachpersonal (Ärzte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten,Lehrer, etc.), als auch an Interessierte.

Im Mittelpunkt der TCM Therapeut/in Ausbildung steht:

  • Fundiertes, umfassendes Wissen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM)
  • Hoher Praxisanteil in allen drei TCM Säulen (Qigong, Tuina/Akupressur, Ernährung)
  • Energetisches Verständnis verinnerlichen
  • Persönliche Kompetenzen zu entwickeln

Details

Dauer der Ausbildung:
Insgesamt 2 Jahre
59 Tage
560 Unterrichtsstunden an 22 Wochenenden.

Abschlusszertifikat:
TCM-Therapeut/in (SMI).

Anerkennung:
Qigong Kursleiter* anerkannt von der ZPP (Krankenkassen §20) & DDQT e.V.

Ausbildunginhalte

TCM Basics

  • Umfassendes Basiswissen der Traditionellen Chinesischen Medizin in Theorie und Praxis

  • Yin und Yang Prinzipien

  • Die fünf Wandlungsphasen (Wuxing)

  • Die Drei Schätze (San Bao) Jing - Qi - Shen

  • Syndromlehre

  • Einführung Zugendiagnose

Tuina Therapeut (SMI)

  • Praktische und theoretische Anwendung; Grundtechniken der Tuina; Anwendungsprinzipien

  • Tuina bei Wirbelsäulen-Syndromen, Kopfschmerz, Schulter-Arm-Syndrom, Dysmenorrhoe, Obstipation etc. & Entspannung

  • Theorie und Praxis der Moxibustion und Schröpfmassage

  • Fallbesprechungen, Patientenbefragung, Therapieziel, Behandlungskonzept erarbeiten

  • Indikationen und Kontraindikationen

  • „Energetik der Tuina“ - Erspüren und wahrnehmen der Lebensenergie

  • Einfluss der Konstitutionstypen auf die Massageanwendung, Techniken, Intensität, Dauer

  • Historische und philosophische Hintergründe der Tuina Massage und Akupressur

  • Energie- und Körperübungen für den Therapeuten

  • Gestaltung einer Tuinasitzung, Räume, Materialien, Therapiesituation

Qi Gong Kursleiter

  • Selbsterfahrung des Qi Gong: Tiefgehendes Verständnis des Qi Gong; Intensive Selbsterfahrung mit der eigenen Lebensenergie; Erlernen zweier bewegter Qi Gong Formen; Übungen des Stillen Qi Gong; Meditation; Atmung; Haltung und Bewusstsein

  • Therapeutische Anwendung des Qi Gong: Qi Gong innerhalb der TCM; Verknüpfung des Qi Gong mit Aspekten der westlichen Medizin; Anatomie; Physiologie; Trainings- und Bewegungslehre; Stressbewältigung; Entspannung; Grundlagen der somatischen Psychotherapie und der Energiemedizin

  • Pädagogische Anwendung des Qi Gong: Methodik und Didaktik des Qi Gong; Anwendung bei unterschiedlichen Zielgruppen, wie Kindern, Senioren, Manager, Sportler

  • Philosophische und spirituelle Anwendung des Qigong: Taoismus, Buddhismus; Philosophen: Laotse, Konfutse, Chuangse; Historische und soziokulturelle Hintergründe des Qi Gong; China heute und früher

Ernährungsberater

  • Entstehung von Qi, Blut und Essenz, Yin- und Yang-Wurzel

  • Fünf Wandlungsphasen, Zyklen, Organuhr

  • Energetik in den Jahreszeiten und zugeordnete Nahrungsmittel

  • Modell des Dreifachen Erwärmers in der Diätetik

  • Verdauungsfeuers im Mittleren Erwärmer

  • Qi-Aufbau von Milz und Magen

  • Blut- und Säfteaufbau

  • Thermische Wirkung der Nahrungsmittel

  • Die fünf Geschmäcker

  • Yinisierende und yangisierende Garmethoden

  • gemeinsames Kochen

Anwendungsfelder

Mit dieser deutschlandweit einzigartigen Ausbildung zum TCM-Therapeuten kannst du Qigong Kurse leiten, Einzelsitzungen durchführen und Massagen geben. Du führst Ernährungsberatungen nach den fünf Elementen durch und kannst Vorträge und Gruppenseminare halten.
Die Nachfrage ist hoch, bei Physiotherapiepraxen, Rehaeinrichtungen, Schmerzambulanzen, Wellnesshotels, Bildungs- und Gesundheitsanbietern sowie Ärzten und Heilpraktikern.

Teilnehmerstimmen

Die TCM-Therapeuten Ausbildung am Shen Men Institut hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Die Ausbildung zeichnet sich insbesondere durch eine kompetente, authentische und vielfältige Wissensvermittlung aus. Theorie und Praxis fügen sich harmonisch ineinander, so dass ich tiefe Einblicke in die TCM erhalten habe und mir viel Wissen aneignen konnte. Nicht nur persönlich hat mich diese Ausbildung sehr bereichert, sondern auch in beruflicher Hinsicht in meiner Tätigkeit als Lehrerin an einer Förderschule und in meiner heilpädagogischen Praxis. Ich danke insbesondere dem Institutsleiter und dem ganzen Dozententeam für eine hervorragende Ausbildung und ein sehr freundliches nettes Lernambiente.

Angela MasciaLehrerin & Heilpädagogin

Die Ausbildung zum TCM Therapeuten ist eine absolute fachliche und persönliche Bereicherung. Christoph und das Team um ihn herum schaffen es geballte Fachwissen mit viel Kompetenz für jedermann gut und leicht zugänglich zu machen. Der Unterricht findet in einer sehr angenehmen und entspannten Atmosphäre statt – so macht lernen fürs Leben Spass!

Nadine JansenPhysiotherapeutin

Durch die Ausbildung zur TCM Therapeutin hat sich mein “inners“ Leben harmonierst. Ich habe durch Christoph‘s wundervolle Art zu unterrichten viele Erkenntnisse gewonnen, wofür ich sehr dankbar bin. Alle drei Säulen der TCM, Qi Gong, Tuina und die Ernährung nach TCM haben mein Leben bereichert und ich kann heute viel mehr sein was ich bin. Zudem unterrichte ich mit Freude Qigong und berate Menschen.

Sylvia BermawiTCM Therapeutin (SMI)

Ausbildungsziel

Nach der Ausbildung kannst du Menschen ganzheitlich im Sinne der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) therapieren, beraten und coachen. Du kannst kompetent, einfühlsam und effektiv Patienten und Klienten helfen ihre Schmerzen zu lindern und ein bewusstes und gesundes Leben zuführen. Körper, Seele und Geist betrachtest du als Einheit und weist wie der Einklang der Lebensenergie praktisch und konkret wieder zu erlangen ist. Du vernetzt die drei Fachbereiche miteinander und setzt die erlernten Methoden gezielt ein, im Sinne einer ganzheitlichen, nachhaltig und effektiven Begleitung.

Förderprogramme

Staatliche Förderprogramme können deine Ausbildungskosten erheblich reduzieren. Wir sind ein anerkannter Bildunganbieter. Es lohnt sich also Förderprogramme und Empfehlungen genauer anzuschauen, vielleicht ist etwas dabei was du nutzen kannst.

Wir haben viel Erfahrungen gesammelt und beraten dich gerne dazu. Hier findest du weitere Informationen.

Ausbildungsablauf

Nach der Anmeldung

Nach Deiner Anmeldung bekommst du eine Bestätigungs-Email von uns zugesendet und bist damit angemeldet.

Solltest Du eine Förderung (Prämiengutschein, Bildungsscheck etc.) beantragen, sende uns diesen bitte im Original rechtzeitig (4 Wochen vor Ausbildungsstart) zu.

3 – 4 Wochen vor Ausbildungsstart senden wir dir alle Infos und die Rechnung per Post zu.

Wir freuen uns dich dann beim ersten Präsenzmodul persönlich zu begrüßen.
Alle weiteren organisatorischen Fragen werden dann geklärt.

Wir empfehlen dir als Unterstützung unsere Online-Akademie dazu zu buchen.
Dort haben wir für dich ergänzende Lern-Unterlagen, Videos und Tests erstellt. Sie begleiten dich optimal bei der klassischen Präsenzausbildung.

Mehr über unsere Online-Akademie erfährst du hier.

TCM Basics 1–2

TCM Basic 1 – Einführung TCM Grundlagen 1

2 Tage

Yin – Yang; Fünf Wandlungsphasen (Wuxing); Schöpfungs- und Kontrollzyklus; Vitalsubstanzen: Qi, Jing, Xue; Körperflüssigkeiten (Jinye) und 3 Erwärmer (Sanjiao); die fünf Shen (Wushen)


TCM Basic 2 – Einführung TCM Grundlagen 2

2 Tage

Pathogene Faktoren; Formen des Schmerzes; Funktion der Organe; TCM-Syndrome (Niere, Lunge, Milz, Herz, Leber); die acht Leitkriterien (Bagang); Einführung Zungendiagnose


Energiemedizin

Energiemedizin

2 Tage

Energiewahrnehmung, Qi Wahrnehmung, Erkennen der Konstitutionstypen (Holz, Feuer, Erde, Metall, Wasser);  Yin und Yang Erdung, Energiediagnostik der Organe über die Hände

Tuina 1–5 Peergruppe & Übungspraxis

Tuina 1 – Grundtechniken Teil 1

3 Tage

Geschichte der Tuina; Theoretische Einführung in die Tuina (Indikationen & Kontraindikationen); Prinzipien der Tuina; Praktische und theoretische Anwendung der Tuina Grundtechniken an verschiedenen Körperarealen (Gesicht, Kopf, Rücken, Bauch, Arme, Beine); Körper- und Energieübungen für den Therapeuten; Meridianlehre: Ventraler Umlauf Lu-Di-Ma-Mi


Tuina 2 – Grundtechniken & Grundbehandlungen bei spezifischen Krankheitsbildern (orthopädische, innere & gynäkologische Er.)

4 Tage

Praktische und theoretische Anwendung der weiteren Tuina Grundtechniken an verschiedenen Körperarealen; Körper- und Energieübungen für den Therapeuten. Formen der Berührung (Dynamik, Druck, Frequenz, Intensität); Meridianlehre Dorsaler Umlauf He-Dü-Bl-Ni
Grundbehandlungsabläufe für den Rücken, den Kopf und das Gesicht zur Harmonisierung von Dysbalancen wie Rücken- & Kopfschmerzen (HWS-, BWS-, & LWS Syndrome);


Tuina 3 – Grundbehandlungen bei spezifischen Krankheitsbildern (orthopädische, innere & gynäkologische Er.)

4 Tage

Grundbehandlungsabläufe für den Rücken, den Kopf und das Gesicht zur Harmonisierung von Dysbalancen wie Rücken- & Kopfschmerzen (HWS-, BWS-, & LWS Syndrome); Lokalisation und Wirkung der wichtigsten somatischen Akupunkturpunkte zum Einsatz bei vielfältigen Erkrankungen; das Bi –Syndrom; Meridianlehre: Lateraler Umlauf Pe-Sj-Gb-Le

Grundbehandlungsabläufe für den Bauchraum, Arme & Beine (Obstipation, Diarrhö, Dysmenorrhö, Schulter-Arm-Syndrom); Lokalisation und Wirkung der wichtigsten somatischen Akupunkturpunkte zum Einsatz bei vielfältigen Erkrankungen; Einführung in die Schröpfmassage und die Moxibustion;


Tuina 4 – Praxisintensiv – Live Befragung  & Prüfung

3 Tage

Patientenbefragung nach Bagang & Meridiane, Praktische Umsetzung; Einüben der Anamnese; Therapieziel herausstellen; Therapieplan erstellen, bei Klienten/Patienten – Live Befragung; schriftliche & praktische Prüfung


Tuina 5 – Peergruppe

2 Tage

Die Peergruppe wird von den Teilnehmern eigenverantwortlich im Laufe der Ausbildung organisiert.


Tuina  – Übungspraxis

Eigenständige Tuina Einzelsitzungen

2 x 6 dokumentierte Behandlungen durchführen



Qi Gong 1–8

Qi Gong 1 – Grundlagen & Bewegtes Qi Gong

3 Tage

Theorie des Qi Gong; Einführung: Stand, Dantien, Atmung (Zwerchfell- und Kompressionsatmung; Erlernen der 15 Ausdrucksformen (bewegte Qi Gong Form – Donggong-), medizinisches Qi Gong; Ausdehnung und Ladung der Energieräume (Dantien, Chakren)


Qi Gong 2 – Bewegtes Qi Gong

3 Tage

Lockerungsübungen; Wiederholung der Inhalte aus Teil 1; Zweiter Teil 15 Ausdrucksformen (15 ADF): Vertiefung der Qi Gong Grundlagen; Wahrnehmungs- und Energieübungen


Qi Gong 3 – Bewegtes Qi Gong „Vertiefung“ & Stilles Qigong

3 Tage

Vertiefung der Struktur – stabiler Reiterstand, Zentrierung, Dantien, Strukturübungen, Haltungsprinzipien; Vertiefung 15 ADF : Spiralisierung, Energetik, Meridiane, Wirkung, Besonderheiten etc. Vertiefungsstufen: Yin/Yang-, Struktur-, Spiral- und Energieform; Therapeutische Wirkung; Erkennen energetischer Dysbalancen anhand der Haltung und Bewegung, Heilende Laute


Qi Gong 4 – Bewegtes Qi Gong „Vertiefung“ & Stilles Qigong

3 Tage

Vertiefung 15 ADF 2: Spiralisierung, Energetik, Meridiane, Wirkung etc. Energiewahrnehmung (Meridiane, Organe, Zentren, universelle Quellen); Strukturübungen/Drucktests; Yi; Bewusstsein; 15 ADF im freien Ablauf; Öffnen und schließen, Steigen und Sinken; Wu Wei im bewegten Qi Gong; Organ Flow


Qi Gong 5 – Bewegtes Qi Gong „Vertiefung“ & Stilles Qigong

3 Tage

Vertiefung 15ADF Spiralisierung, Energetik, Meridiane, Wirkung etc. Energiewahrnehmung (Meridiane, Organe, Zentren, universelle Quellen); Stilles Qigong: Heilende Laute; Kl. Energiekreislauf; Organ Flow; Innere Lächeln; Shen Gong; Regulierung des Energieflusses durch gezielte, sanfte Korrekturen; Anatomische und energetische Wechselwirkungen; Spirituelle und philosophische Aspekte; Verbindung kosmischer und universeller Energien mit den Körperenergien etc.


Qi Gong 6 – Stilles Qigong & Bewegtes Qigong

3 Tage

Ba duan jin: Anwendung, Wirkung, Strukturform, Sehnenübungen; Zielgruppengerechte Anwendung: Stilles Qigong , Philosophie, Methodik/Didaktik; Meditation; Übungen zur Stärkung des Nieren Qi; Bedeutung der Stille; Wu Wei; Präsenzübungen; Die Grundübungen des stillen Qi Gong dienen zur Reinigung und Harmonisierung der Organenergien


Qi Gong 7 – Wiederholung & Vertiefung

3 Tage

Wiederholung und Vertiefung der bereits erlernten Übungen und Methoden


Qi Gong 8 – Prüfung

2 Tage

Praktische & mündliche Prüfung; Vorführen der Qi Gong Formen


Qi Gong 9 – Hospitation/Assistenz

3 Tage

Hospitationen dienen dazu einen Blick auf den Unterricht zu werfen, ohne in der Rolle des Schülers oder Lehrers zu sein. Die Hospitationen können im zweiten Ausbildungsjahr im Rahmen einer darauffolgenden Ausbildungsgruppe am Shen Men Institut gemacht werden oder aber bei einem lokalen Qigong Lehrer, der die Hospitation bescheinigt

Qi Gong Peergruppe

Peergruppe

3 Tage

Die Peergruppe wird von den Teilnehmern eigenverantwortlich organisiert. Aufgaben werden über ein Peergruppenprotokoll gestellt. Die Peergruppenaktivitäten werden über dokumentierte Protokolle nachgewiesen.

Diätetik 1–3

Diätetik 1 – „Stärkung der Mitte“ Teil 1

3 Tage

Einführung in die 5 Elemente Ernährung; Grundprinzipien der 5 Elemente Ernährung: Energetik und thermische Wirkung von Nahrungsmitteln; 5 Geschmäcker und Wirkrichtung; Klassifizierung von Lebensmitteln; 3 Erwärmer-Modell und Bedeutung der Mitte speziell in der Diätetik; Qi & Yang Mangel-Muster der Milz und der Niere: Diagnostik, Ernährungsprinzipien und die wichtigsten für diese Indikationen benötigten Nahrungsmittel


Diätetik 2 – „Stärkung der Mitte“ Teil 2

3 Tage

Blut und Yin Mangel Muster von Magen, Leber, Herz und Niere: Diagnostik, Ernährungsprinzipien und die wichtigsten für diese Indikationen benötigten Nahrungsmittel; Ernährungsprinzipien bei gleichzeitigem Yin–sowie Yang-Mangelmustern Leber-Qi und Blut Stagnationen: Diagnostik, Ernährungsprinzipien und die wichtigsten für diese Indikation benötigten Nahrungsmittel, Praxis mit Kochen.


Diätetik 3 – „Stärkung der Mitte“ Teil 3 & Prüfung

3 Tage

Feuchtigkeit und Schleim—Muster: Diagnostik, Ernährungsprinzipien; Nahrungsmittelempfehlungen zur Prävention und bei krankheitsauslösenden Substanzen; Yangisierende und Yinisierende Kochmethoden; Praxis der Bekömmlichkeit und Verdauungshilfen; Erarbeitung von Ernährungsempfehlungen anhand von Fallbeispielen; Ablauf einer präventiven Ernährungsberatung; Zwischen- & Abschlussprüfung, Praxis mit Kochen.

© Copyright 2020 Shen Men Institut, Düsseldorf. Alle Rechte vorbehalten.